Am Dienstag 28.11.2017 trafen sich Vertreter der Büngern-Technik, der Bischoff-Ketteler-Schule, des Familienunterstützender Dienst (FuD Caritas) mit der Lebenshilfe. Unter dem Motto „Inklusion heißt den Ball ins Spiel bringen“ beschlossen die Teilnehmer eine Kooperation mit dem Sportverein TuB Mussum.

Ziel ist es, die Sportler in das allgemeine Vereinsleben – Abteilung Breitensport – zu integrieren. „Die Spieler wollen ihrem Hobby Fußball nachgehen. Darüber hinaus wollen wir (Stichwort Inklusion) fördern, dass sie in einem Verein eine echte Heimat finden“, so Norbert Schmeing, Trainer der Männer Fußballmannschaft bei der Büngern-Technik in Mussum. „Nicht zuletzt wegen der örtlichen Nähe bietet sich eine Zusammenarbeit mit TuB Mussum einfach an. Unsere Sportler haben die gleichen Rechten aber auch Pflichten wie alle anderen Vereinsmitglieder. Das ist uns sehr wichtig.“

In der Praxis startet das ehrgeizige Projekt im Frühjahr 2018. Sicherlich gibt es bei allen Beteiligten noch Informationsbedarf. Hierzu wird es im Vorfeld die eine oder andere Info-Veranstaltung geben. So wird am 30 Januar von 13:30 Uhr bis 15:15 Uhr für alle Teilnehmer der Fußballangebote, sowie Eltern und Vertreter der Wohnheime, am Heimathaus in Mussum eine Informationsveranstaltung stattfinden. Ab Sommer sollen z.B. Mannschaften zu den offiziellen Spielrunden des Fußballverbandes Niederrhein gemeldet werden.

Axel Müller (Inklusionsbeauftragter Fußballverband Niederrhein e.V.) sicherte dem Projekt bereits seine Unterstützung zu. Zur Finanzierung des Vorhabens soll ein gemeinnütziger Förderverein in Mussum für Mussum gegründet werden.