Die Hiobsbotschaft vorneweg: Unser Schnapper Luca Friedrich konnte aus privaten Gründen leider nicht am Spiel teilnehmen. Niklas Krock opferte sich und machte seine Sache gut. Zum Spiel: Wie jedes Jahr bereitete unseren Jungs der kleine Kunstrasen erhebliche Probleme. Die Vrasselter standen tief, trotzdem gelang Max Heisterkamp nach einem der schönsten Spielzüge der lfd. Saison die Führung. Aus der Abwehr heraus kombinierten sich die Mussumer durch das Vrasselter Bollwerk. Toll für die Aussenstehenden! Die Mussumer machten weiter Druck, trafen die Latte, den Pfosten und viel zu oft daneben oder drüber. Dennoch, unsere Jungs waren gegenüber dem 1:6 am letzten Spieltag nicht wieder zu erkennen. Nach der Pause gelang Peter Göring in unnachahmlicher Weise das 2:0. Den herrlichen Pass nahm Peter auf, hechtet durch den Strafraum. Der Keeper der Vrasselter hatte keine Chance. Dann brachte der Schiedsrichter völlig unnötig Unruhe ins bis dahin von beiden Seiten äußerst faire Spiel. Nachdem ein Vrasselter Spieler eine Zeitstrafe erhielt, dachten unsere Jungs das Spiel wäre gelaufen. Denkste: In Unterzahl (!!!!) ließen sich unsere Jungs 2x düpieren. Im Anschluss hatten beide Mannschaften Chancen zur Führung. Diese gelang schließlich Carlos Lopez Kloppe zur Erleichterung des Mussumer Anhangs. Nachdem die Vrasselter dann endlich bemerkt hatten, dass im Mussumer Kasten kein etatmäßiger Torwart stand, bemühten sie sich um den Ausgleich, konnten dem Spiel der Mussumer aber nicht mehr wirklich gefährlich werden. Weiter so Jungs, macht es bitte beim nächsten mal nicht mehr so spannend!
Was ist denn hier los, so fragte sich mancher der zahlreichen Zuschauer in den ersten 15 Minuten. Der FC-Bocholt hatte kaum Spielanteile. Die Mussumer hatten das Spiel im Griff und ließen den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen. „Wir haben uns einiges ausgerechnet“, so Jürgen Stöckert (sportlicher Leiter der Mussumer Jugend). Folgerichtig gingen die Mannen von Frenklin Dikken mit 1:0 in Führung. Carlos erzielte schon nach 12 Minuten das bis dahin verdiente 1:0. Doch dann kippte das Spiel. Ohne erkennbaren Grund gewann der Gegner die Oberhand. Die Mussumer stellten die Gegenwehr komplett ein. Zwischen der 28. und 39. Minuten fielen dann 3 der insgesamt 6 Gegentore. Das von Thilo Graffe in der 70. Minute markierte Tor zum 2:5 war dann nur noch Kosmetik. Wenn wir in Vrasselt bestehen wollen, muss noch einiges passieren!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Na siehste geht doch. Unsere 8er-Truppe ringt den SV Rees verdient nieder. „Damit haben wir nicht gerechnet. Unsere Jungs kamen mit eurem abgeklärten Spiel überhaupt nicht klar. Hut ab für Eure Mannschaft“, so urteilt der Reeser Coach über das Spiel. Mit nur 8 Mann angereist, spielten die Mussumer den Gegner quasi an die Wand. Das Spiel wurde von hinten durch Cem stark angetrieben. Nach nur 10 Minuten erzielte Joann Tekaat sein erstes Tor. Magnus Willing und Jannek Theissen erhöhen. Den Abschluss machte dann erneut Joann. Als die Kräft verloren zu gehen scheinen, kamen die Reeser zwar noch heran. Die von Tanja Doeven und Jörg Grewe hervorragend eingestellten Abwehr konnten die Reeser letzendlich aber nicht mehr wirklich gefährden. Das gibt hoffentlich Selbstbewusstsein für die kommenden Aufgaben. Weiter so Jungs!!!
0:5 – Nichts zu holen für TuB Mussum. Dabei begann es eigentlich recht gut. Beim Aufwärmen/Einschießen bekamen die Borussen große Augen und heftige Diskussionen bzgl. unsere Schusshärte und -sicherheit brandeten auf. So ging es ins Spiel. Nach einer Abtastphase die 1.Ecke für den Gastgeber und direkt verwandelt in den langen Winkel. Dieser Sonntagstreffer warf uns aber nicht aus der Bahn. Fast im Gegenzug hätten wir den Ausgleich erzielen müssen, leider vertändelt. Hier trafen zwei gleichwertige Teams aufeinander. Erneut die Möglichkeit zum Ausgleich. Wieder vertan. Kurz vor dem Ende von Hälfte 1 das 2:0. Noch glaubten wir an Punkte. Hälfte 2: Es klappt plötzlich gar nichts mehr. Wir wurden regelrecht eingeschnürrt. Unser Jungs waren nicht mehr in der Lage, ihr Können abzurufen. Das schnelle 3:0 war der endgültige Genickbruch. Alle Anfeuerungen der Trainer trafen auf kein Gehör. So galt es, das Match einigermaßen erträglich über die Zeit zu bringen. Endstand 5:0 und unter Wert geschlagen. Abhaken. Im anschließenden Neunmeterschießen waren wir allerdings wieder voll dabei. 6:2 für unsere E3. Ein Motivationspunkt!
Wieder einmal werden zum Mussumer Erntedankmarkt 1000e Besucher erwartet. Umso besser das Wetter so höher ist der Andrang, so ist die Erfahrung der letzten Jahre. Fast schon traditionell weisen Mussums C-Jugendliche die mit dem Auto erscheinenden Besucher in die eigens dafür erstellten Parkplätze ein. Dafür erhalten sie aus dem Erlös des Marktes einen Obulus für die Mannschaftskasse. „Wir werden das Geld für die Mannschaftsfahrt nutzen“, so Bernhard Rüger (einer der Trainer der C-Jugend). Nach den Spielen ist das für die Mannschaften das Wichtigste im Laufe einer Fussballsaison!
Erstmalig für die Herbstferien bietet die Jugendabteilung ein Feriencamp für Fussballerinnnen und Fussballer an. Wir möchten den Kindern jeweils Dienstags und Donnerstags die Möglichkeit geben, gemeinsam ihrem Hobby nachzugehen und gleichzeitig dafür sorgen, in den Ferien die Langeweile zu vertreiben. Unter
Bei Borussia 12:0 gewonnen, das wars. Bei unangenehmen Temperaturen gewannen die Jungs haushoch überlegen. Ohnr nennenswerte Gegenwehr sahen die wenigen Zuschauer kein packendes Spiel. Jugendkoordinator Jürgen Stöckert danach: „Respekt, dass die Jungs ihr Spiel bis zum Schluss durchgezogen haben. Auch nicht selbstverständlich!“. Gegen den FC aus Bocholt gehts da am Wochendende zuhause sicherlich anders zur Sache.
Da hatten wir uns mehr vorgenommen. Schon in der 2. Spielminute fiel das erste Gegentor nach einer Unachtsamkeit. Wesel hielt den Druck hoch und ließ den Ball schnell in den eigenen Reihen laufen. In Folge fiel das 2:0. Danach konnten wir uns befreien. Kießling erzielt dann in der 30. Minute das 2:1. Danach hatten wir die ein oder andere Chance auszugleichen, gingen aber in die Pause. Direkt nach Wiederanpfiff dann das 3:1 – wieder war unsere Abwehr nicht auf der Höhe. Die Mussumer kämoften sich in Spiel zurück, die immer gefährlichen Konter der Weseler brachten dann aber weitere Gegentore.
Mit nur 10 Jungs traten wir unser erstes Heimspiel gegen den favorisierten Gegner VFL Rhede D2 an. Lange hielten wir den Gegner vom eigenen Tor weg, bis er nach 22 Minuten durch einen unberechtigten Elfmeter 1:0 in Führung ging. In der zweiten Halbzeit hielt uns unser Torwart Alex Knoch durch starke Aktionen lange im Spiel. Die Rheder erhöhten jedoch den Druck und schossen das 2:0. Ein Torschuss von Finn Pierkes in der 50. Minute war leider kein Problem für den gegnerischen Torwart. Die Kondition ließ nach, so passierte dann das 0:3, welches auch der Endstand war. Gegen einen starken Gegner haben wir alles gegeben und uns für meine Begriffe gut verkauft. Nächste Woche geht es zur JSG Barlo/Vardingholt D2.
4:4 – Kein Spiel für schwache Nerven! Nach vielen Jahren holt mal wieder ein Mussumer E3-Team einen Punkt gegen den VfL Rhede. Hoch motiviert nach dem Auftaktsieg ging unsere Mannschaft ins Spiel und drückte auf den Rheder Kasten. Wir wollten die Punkte in Mussum halten. 1:0, 2:0 Ein prächtig aufgelegter Mussumer Sturm wirbelte die gegnerische Abwehr schwindelig. Gefüttert von unserer glänzend stehenden Abwehr sah es schon nach einer Deklassierung der Gäste aus. Doch dann der Bruch. Ausgleich zum 2:2 und Übergewicht des VfL. Ein krasser Abwehrfehler der Rheder schenkte uns die erneute Führung. Wir hatten das Heft wieder in der Hand. 4:2. Pause. In Hälfte zwei bemühten sich zunächst beide Mannschaften redlich. Nur Zählbares sprang lange nicht heraus, so dass unsere Jungs, den Sieg bereits in den Köpfen, einen Gang zurück schalteten. Das darf gegen Rheder natürlich nicht passieren. Die Gäste drängten, glichen aus 4:4. Mehrmals hatten sie die Möglichkeit zur Führung. Jedoch war heute das Aluminium unser Freund. Glück gehabt. Im anschließenden Neunmeterschießen zeigten die unsrigen wieder Stärke. 6:2. Ein sichtlich hocherfreuter Jugendvorstand lud unsere E3 spontan zum Stiefeltrinken ein. Klasse!