Am kommenden Dienstag beginnt für die U19 die Rückrunde mit dem ersten Trainer. Und mit dabei der neue Trainer. „Mich freut es, dass es nicht nur eine schnelle, sondern eine auf die Zukunft gerichtete Lösung geben wird, so Jürgen Stöckert. Wer der Neue sein wird? Den Namen werden wir der Mannschaft am Dienstag bekanntgeben. Bis dahin werden noch Wetten angenommen.
Die Enttäuschung war groß. Sich selbst zum Turnierfavoriten ernannt scheitert unser A-Jugend gegen Biemenhorst an sich selber. Dabei gelang im ersten Spiel gegen Suderwick noch ein ungefährdeter Sieg. Gegen den Rivalen aus Biemenhorst lief man bei einer 2:0 Führung in vollkommen unnötige Konter und verlor in letzter Sekunde noch mit 2:3. Das letzte Gruppenspiel wurde zwar wieder gewonnen, doch reichte dies nicht mehr zum Einzug ins Halbfinale. Das Spiel um Platz 5 gegen SC26 wollten die Jungs im 9m-Schießen entscheiden lassen. Doch dieses wollten die Spieler von SC26 nicht. Das Spiel gewannen unsere Jungs dann mit 5:3. Schade, heute wäre mehr drin gewesen resümierte Jürgen Stöckdert, der heute als Interimstrainer einsprang.
„Wir haben leider das Pech gehabt, dass wir in der Gruppe mit FC und TUB Bocholt waren und von daher keine Chance in den Gruppenspielen. Dennoch sprang nach dem 3. Platz in den Gruppenspielen am Ende des Tages ein guter 5. Platz in der Gesamtwertung heraus“, sagte Stefan Kleinewegen nicht ohne Stolz. Ich hoffe wir werden daraus das notwendige Selbstvertrauen tanken und mit neuem Schwung in die Rückrunde gehen. Prima Jungs!
TUB Bocholt ist erneut Ausrichter der Hallenstadtmeisterschaften. Wir wünschen dem Veranstalter, den Schiedsrichtern Spielern und Zuschauern ein „Gutes Gelingen“ und schöne spannende Spiele. Den Schiedsrichtern wünschen wir ein „Glückliches Händchen“ bei ihren Entscheidungen! Die Spielpläne könnt Ihr auf unseren Seiten unter Termine/Hallenstadtmeisterschaften 2016 herunterladen
Direkt nach der Hinrunde – für die Mannschaft und den Jugendvorstand zu diesem Zeitpunkt unerwartet – beendet Frenklin Dikken sein Engagement bei TuB Mussum. „Frenklin ist seid Beginn der Saison 2015/2016 Trainer bei uns. Zuerst bei der B- und in dieser Saison bei der A-Jugend. Ziel seiner Verpflichtung war es, einfach mal andere Impulse in der Jugendabteilung zu setzen. Dieses hat er durch seine eigene breitgefächerte Ausbildung voll erfüllen können“, zieht Ludger Bohle ein positive Bilanz der 1,5 Jahre. „Wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute und ein glückliches Händchen bei seinen Entscheidungen!“ Der aus Entschede stammende Jugendtrainer mit dem selbstgesetzten Ziel „Berufstrainer“ wollte im Ausland Erfahrungen sammeln und (so der Plan) im Sommer 2017 eine neue Herausforderung suchen. Das Ende kurz vor Weihnachten kam zu dem Zeitpunkt aber doch überraschend. Eine Lösung für unsere Jungs ist aber schon gefunden. Die letzten Gespräche finden aktuell statt.
Ein Tor in letzter Sekunde der ersten Hälfte durch Peter Göring und ein von Niklas Friedrich gehaltener Elfmeter reichte gestern aus, den SV Biemenhorst auf eigenem Platz zu besiegen. In einer insgesamt für ein Derby der beiden Vereine ungewohnt „ruhigen“ Partie verteilte der Schiedsrichter gestern 2x den roten Karton an den Gastgeber (wegen Meckerns und groben Foulspiel) und 1x an den Gast (wegen unnötiger Tätlichkeit). Die wieder einmal in hoher Anzahl mitgereiste Mussumer Anhang feierte am Ende mit der Mannschaft die insgesamt verdienten 3 Punkte. Waren die Biemenhorster im 1. Durchgang noch überlegen, schienen sie in der 2. Halbzeit gleichermaßen geschockt und bleiben weit hinter den vom Biemenhorster Trainer selbst hoch gesteckten Erwartungen zurück.
Die Hiobsbotschaft vorneweg: Unser Schnapper Luca Friedrich konnte aus privaten Gründen leider nicht am Spiel teilnehmen. Niklas Krock opferte sich und machte seine Sache gut. Zum Spiel: Wie jedes Jahr bereitete unseren Jungs der kleine Kunstrasen erhebliche Probleme. Die Vrasselter standen tief, trotzdem gelang Max Heisterkamp nach einem der schönsten Spielzüge der lfd. Saison die Führung. Aus der Abwehr heraus kombinierten sich die Mussumer durch das Vrasselter Bollwerk. Toll für die Aussenstehenden! Die Mussumer machten weiter Druck, trafen die Latte, den Pfosten und viel zu oft daneben oder drüber. Dennoch, unsere Jungs waren gegenüber dem 1:6 am letzten Spieltag nicht wieder zu erkennen. Nach der Pause gelang Peter Göring in unnachahmlicher Weise das 2:0. Den herrlichen Pass nahm Peter auf, hechtet durch den Strafraum. Der Keeper der Vrasselter hatte keine Chance. Dann brachte der Schiedsrichter völlig unnötig Unruhe ins bis dahin von beiden Seiten äußerst faire Spiel. Nachdem ein Vrasselter Spieler eine Zeitstrafe erhielt, dachten unsere Jungs das Spiel wäre gelaufen. Denkste: In Unterzahl (!!!!) ließen sich unsere Jungs 2x düpieren. Im Anschluss hatten beide Mannschaften Chancen zur Führung. Diese gelang schließlich Carlos Lopez Kloppe zur Erleichterung des Mussumer Anhangs. Nachdem die Vrasselter dann endlich bemerkt hatten, dass im Mussumer Kasten kein etatmäßiger Torwart stand, bemühten sie sich um den Ausgleich, konnten dem Spiel der Mussumer aber nicht mehr wirklich gefährlich werden. Weiter so Jungs, macht es bitte beim nächsten mal nicht mehr so spannend!
Was ist denn hier los, so fragte sich mancher der zahlreichen Zuschauer in den ersten 15 Minuten. Der FC-Bocholt hatte kaum Spielanteile. Die Mussumer hatten das Spiel im Griff und ließen den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen. „Wir haben uns einiges ausgerechnet“, so Jürgen Stöckert (sportlicher Leiter der Mussumer Jugend). Folgerichtig gingen die Mannen von Frenklin Dikken mit 1:0 in Führung. Carlos erzielte schon nach 12 Minuten das bis dahin verdiente 1:0. Doch dann kippte das Spiel. Ohne erkennbaren Grund gewann der Gegner die Oberhand. Die Mussumer stellten die Gegenwehr komplett ein. Zwischen der 28. und 39. Minuten fielen dann 3 der insgesamt 6 Gegentore. Das von Thilo Graffe in der 70. Minute markierte Tor zum 2:5 war dann nur noch Kosmetik. Wenn wir in Vrasselt bestehen wollen, muss noch einiges passieren!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Na siehste geht doch. Unsere 8er-Truppe ringt den SV Rees verdient nieder. „Damit haben wir nicht gerechnet. Unsere Jungs kamen mit eurem abgeklärten Spiel überhaupt nicht klar. Hut ab für Eure Mannschaft“, so urteilt der Reeser Coach über das Spiel. Mit nur 8 Mann angereist, spielten die Mussumer den Gegner quasi an die Wand. Das Spiel wurde von hinten durch Cem stark angetrieben. Nach nur 10 Minuten erzielte Joann Tekaat sein erstes Tor. Magnus Willing und Jannek Theissen erhöhen. Den Abschluss machte dann erneut Joann. Als die Kräft verloren zu gehen scheinen, kamen die Reeser zwar noch heran. Die von Tanja Doeven und Jörg Grewe hervorragend eingestellten Abwehr konnten die Reeser letzendlich aber nicht mehr wirklich gefährden. Das gibt hoffentlich Selbstbewusstsein für die kommenden Aufgaben. Weiter so Jungs!!!
0:5 – Nichts zu holen für TuB Mussum. Dabei begann es eigentlich recht gut. Beim Aufwärmen/Einschießen bekamen die Borussen große Augen und heftige Diskussionen bzgl. unsere Schusshärte und -sicherheit brandeten auf. So ging es ins Spiel. Nach einer Abtastphase die 1.Ecke für den Gastgeber und direkt verwandelt in den langen Winkel. Dieser Sonntagstreffer warf uns aber nicht aus der Bahn. Fast im Gegenzug hätten wir den Ausgleich erzielen müssen, leider vertändelt. Hier trafen zwei gleichwertige Teams aufeinander. Erneut die Möglichkeit zum Ausgleich. Wieder vertan. Kurz vor dem Ende von Hälfte 1 das 2:0. Noch glaubten wir an Punkte. Hälfte 2: Es klappt plötzlich gar nichts mehr. Wir wurden regelrecht eingeschnürrt. Unser Jungs waren nicht mehr in der Lage, ihr Können abzurufen. Das schnelle 3:0 war der endgültige Genickbruch. Alle Anfeuerungen der Trainer trafen auf kein Gehör. So galt es, das Match einigermaßen erträglich über die Zeit zu bringen. Endstand 5:0 und unter Wert geschlagen. Abhaken. Im anschließenden Neunmeterschießen waren wir allerdings wieder voll dabei. 6:2 für unsere E3. Ein Motivationspunkt!