Am 8. Januar 2018 fand im Vereinsheim der Jungendtag statt, bei dem sich die Jugendabteilung im 2-Jahres-Rythmus trifft, um einen neuen Jugendausschuss zu beschließen. In diesem Jahr gab es fundamentale personelle Änderungen, bei denen sich der Jugendvorstand nahe zu komplett neu aufgestellt hat. Insgesamt 32 Stimmberechtigte Mitglieder, darunter Spieler und Trainer, wählten in einem demoktatischen Verfahren neue Entscheidungsträger für die kommenden beiden Kalenderjahre. Nachdem Maik Elting zum Versammlungsleiter gewählt wurde, wurden die Tagesordnungspunkte systematisch abgearbeitet.Die Anwesenden wurden über die derzeitige Sportliche Situation in Kenntnis gesetzt. Der Bericht der Jugenabteilung ließ verlauten, dass Insgesamt 15 Mannschafen aktuell am Spielbetrieb teilenehmen. Der Jugendvorstand ist derzeit mit den Vorbereitungen auf die kommende Spielzeit beschäftigt und hat bis auf ein paar Kleinigkeiten die Weichen bereits gestellt.

Der bisherige Jugendvorstand wurde einstimmig und dankend entlastet, bevor der Tagesordnungspunkt der Neuwahlen auf dem Programm stand: Zur Wahl des Jugendleiters (bisher Ludger Bohle) wurde Tobias Brambrink vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Ebenso wie sein Stellvertreter (bisher Stefan Kamphausen), Thomas Hörbelt, nahm dieser die Wahl an. Die Versammlung bestellte für da Amt des Jungendkoordinators Jörg Hülsken. Das Amt des Jugendgeschäftsführers (Bisher Maik Elting) wird in Zukunft von Christoph Weigelt besetzt. Zum Schriftführer wurde Marvin Hörning bestellt. Im Beirat des Jugendvorstandes wurde Björn Pieron gewählt.

Auf diesem Weg noch einmal ein großes Dankeschön an den alten Jugendvorstand Ludger Bohle, Maik Elting und Stefan Kamphausen. Alle haben über Jahre hervorragende Arbeit geleistet, und dabei einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Die Strukturen der bestehenden Jugendordnung sollen überarbeitet werden. Der neue Jugendausschuss sieht vor, diese Änderungen in einer außerordentlichen Jugendversammlung zu verabschieden. Demnach fallen die Posten der Eltern- und Jugendvertreter in Zukunft weg. Solange sollen die Posten ausgesetzt werden. Dies wurde ebenfalls einstimmig vom Gremium beschlossen. Sowohl dem Wunsch der Satzungsänderung, als auch der neuen Enscheidungsträger muss durch die Jahreshauptversammlung des Tub Mussum stattgegeben werden. Die Jahrehauptversammlung findet am 20. April 2018 um 19.55 Uhr im Vereinsheim an der Alfred-Flender-Straße statt. Alle Mitglieder der Jugendabteilung sind gebeten, zahlreich zu diesem Termin zu erscheinen, um auch weiterhin ein Mitspracherecht bei großen Entscheidungen zu besitzen. Das ist schließlich das, was ein harmonisches und sportlich erfolgreiches Vereinsleben auszeichnet.
Zehn Jahre nach dem letzten Titelgewinn setzte sich die Mannschaft um das Trainerteam Willi Menk und Jörg Heynck Anfang Februar in der Euregio-Sporthalle wieder die Stadtkrone auf. Im Finale gelang ein 3:1-Erfolg gegen den SV Biemenhorst. „Für uns war es der insgesamt fünfte Titelgewinn. Und der war auch verdient“, sagte TuB-Trainer Willi Menk. „Wir haben ein tolles Turnier gespielt. Vor allem unsere Hintermannschaft war schon sehr gut und hat wenig zugelassen.“ Lediglich drei Bälle landeten in der regulären Spielzeit der sechs Partien im Mussumer Tor, auch weil in Guido Küppers ein sehr guter Keeper zwischen den Pfosten stand, der nach dem Turnier als bester Torhüter ausgezeichnet wurde.

In die Gruppenphase starten die Altherren mit einem 1:0-Erfolg durch einen Treffer von Michael Spogahn über den GSV Suderwick. Robin Paehler hieß der Siegtorschütze beim 1:0 über den Ausrichter DJK TuS Liedern. Nachdem gegen den Titelverteidiger VfL 45 Bocholt auch noch ein 1:1 heraussprang (Torschütze: Tobias van der Linde), zogen die Altherren als Gruppensieger ins Viertelfinale ein.

Der Hemdener SV erwies sich dort als keine zu große Hürde und wurde durch Treffer von Tobias van der Linde (2), Andre Lörwink, Andre Bovenkerk und Mike Novak mit 5:0 besiegt. Damit ging es im Halbfinale gegen die DJK TuS Stenern, die bis dato vielleicht das spielerisch beste Team des Turniers stellte. Und tatsächlich ging der Favorit in Führung und hatte danach Chancen, das Spiel für sich zu entscheiden. Tat er aber nicht, und so konnte Stefan Ening kurz vor der Schlusssirene zum 1:1 ausgleichen. Er hatte ebenso wie Andre Lörwink und Tobias van der Linde in der Vorsaison noch im Kader der ersten Mannschaft gestanden, sodass hier auch für entsprechender Nachwuchs bei den Altherren gesorgt ist. Ening und van der Linde trafen ebenso wie Pähler und Novak auch im anschließenden Neunmeterschießen, in dem vor allem aber Keeper Küppers mit drei gehaltenen Neunmetern zum Helden wurde.

Das Finale gegen den SV Biemenhorst war anschließend eine klare Sache. Robin Paehler, Michael Spogahn und Marco Büdding schossen eine sichere 3:0-Führung heraus, ehe der Gegner noch zum Ehrentreffer kam. Der Titel wurde anschließend in der Halle und danach auch noch in der Kabine ordentlich gefeiert – so ordentlich, dass sogar der Pokal zu Bruch ging. Inzwischen ist er aber Klaus Thiele wieder geklebt, und der VfL 45 hat auch den Wanderpokal vorbeigebracht, der in der Halle noch gefehlt hatte. „Stark hat uns auch gemacht, dass wir während des Turniers immer wieder personell nachlegen konnten. Einige Spieler standen nur am Morgen zur Verfügung, andere konnten sich erst am Nachmittag das Trikot überziehen. Es waren aber immer so viele da, dass der Kraftverlust nicht zu groß wurde“, sagte Trainer Jörg Heynck.
Das Zusammenleben mit Behinderten ist selbstverständlich. Gemeinsame sportliche Aktivitäten noch lange nicht. TuB Mussum hat inzwischen eine eigene Handycapabteilung. Um dieses Vorhaben finanziell zu unterstützen, gründeten Mussumer Bürger am 18.01.2018 einen Förderverein. Vorstandsvorsitzender ist Klemens Barde, Stellvertreter ist Marco Büdding. Geschäftsführer ist Markus Reusen. Jeder kann Mitglied des Fördervereins werden. Der Mindestbeitrag liegt bei 19,55 € jährlich. Der Betrag ist in Anlehnung an den Mussumer Sportverein TuB Mussum 1955 e.V. gewählt.
Die Mitglieder des Haupt- und Jugendvorstandes wünschen allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern ein Frohes Neues Jahr 2018. Mögen alle Wünsche und Guten Vorsätze sich erfüllen
Am Dienstag 28.11.2017 trafen sich Vertreter der Büngern-Technik, der Bischoff-Ketteler-Schule, des Familienunterstützender Dienst (FuD Caritas) mit der Lebenshilfe. Unter dem Motto „Inklusion heißt den Ball ins Spiel bringen“ beschlossen die Teilnehmer eine Kooperation mit dem Sportverein TuB Mussum.

Ziel ist es, die Sportler in das allgemeine Vereinsleben – Abteilung Breitensport – zu integrieren. „Die Spieler wollen ihrem Hobby Fußball nachgehen. Darüber hinaus wollen wir (Stichwort Inklusion) fördern, dass sie in einem Verein eine echte Heimat finden“, so Norbert Schmeing, Trainer der Männer Fußballmannschaft bei der Büngern-Technik in Mussum. „Nicht zuletzt wegen der örtlichen Nähe bietet sich eine Zusammenarbeit mit TuB Mussum einfach an. Unsere Sportler haben die gleichen Rechten aber auch Pflichten wie alle anderen Vereinsmitglieder. Das ist uns sehr wichtig.“

In der Praxis startet das ehrgeizige Projekt im Frühjahr 2018. Sicherlich gibt es bei allen Beteiligten noch Informationsbedarf. Hierzu wird es im Vorfeld die eine oder andere Info-Veranstaltung geben. So wird am 30 Januar von 13:30 Uhr bis 15:15 Uhr für alle Teilnehmer der Fußballangebote, sowie Eltern und Vertreter der Wohnheime, am Heimathaus in Mussum eine Informationsveranstaltung stattfinden. Ab Sommer sollen z.B. Mannschaften zu den offiziellen Spielrunden des Fußballverbandes Niederrhein gemeldet werden.

Axel Müller (Inklusionsbeauftragter Fußballverband Niederrhein e.V.) sicherte dem Projekt bereits seine Unterstützung zu. Zur Finanzierung des Vorhabens soll ein gemeinnütziger Förderverein in Mussum für Mussum gegründet werden.
In der Rückrunde wird ein alter Bekannter an der Seitenlinie stehen. „Ich spiele jetzt so lange schon in Mussum. Jetzt möchte ich der Jugendabteilung etwas von dem zurückgeben, was ich in meiner eigenen Jugendzeit bekommen habe“, so Tobses Input bei seiner Antrittsansprache. „Ich glaube, aufgrund meiner Erfahrung kann ich Euch noch was beibringen. Ich hab Euch in den letzten Jahre beobachtet und bin überzeugt, dass der Tabellenplatz auf dem Ihr steht nicht korrekt ist. Da kommen wir wieder raus, davon bin ich überzeugt!“

Zuvor verabschiedete sich Roberto Guidetti von der Truppe. Die Mannschaft dankte ihm seinen Einsatz mit großem Applaus. „Komm doch bitte demnächst zu unseren Spielen“, so kam die Aufforderung von den Spielern. Vom Jugendvorstand waren Tobias Brambrink, Jörg Hülsken und Ludger Bohle anwesend. „Wenn wir die Art und Weise bei der Übergabe des Staffelstabes innerhalb der Mannschaft (gemeint sind beide Trainer, Betreuer und Spieler und Jugendvorstand – die Red.) gesehen haben, sind wir sicher, bei den Jungs in der Vergangenheit einiges richtig gemacht zu haben. Wir stehen in Mussum auf „Charakter“ und den haben alle Beteiligten bewiesen.

Unterstützung erhält Tobias von Peter Boland und Klaus Thiele, beide auch alte Bekannte in Mussum.
Es freut uns, dass wir endlich einen Sponsor gefunden haben. Die Freitagsspiele der Bundesliga können ab sofort wieder in gemeinsamer Runde verfolgt werden. Von dem Angebot machte unsere A-Jugend bereits am letzten Freitag beim 2:0-Sieg der Schalker Knappen gebrauch. „Wie früher, wir hatten mal wieder eine volle Hütte“, waren sich alle einig.
Auch in diesen Herbstferien bietet die Jugendabteilung ein Feriencamp für Fussballerinnnen und Fussballer der Jahrgänge 2012 bis 2005 an. Unterstützt werden wir wie in 2016 von den Firmen „https://www.sport-eleven.de“ teamsport Eleven, Pieron technische Federn/technical springs und intersport Pieron. Den Kindern können in der Zeit vom 23.10.2017 bis 25.10.2017 gemeinsam ihrem Hobby nachgehen. Darüber hinaus erreichen wir, dass in dieser Zeit kein Ferienblues entstehen kann.

Die Anmeldungen können ab sofort beginnen, wer zuerst kommt malt zuerst. Den Flyer bzw. das Anmeldeformular finden Sie im Vereinsheim oder in unserem Downloadbereich
Nach einer kurzen, aber intensiven Vorbereitung, war die Vorfreude auf das Spiel gegen SV Brünen riesengroß. Da die Rasenplätze von der Stadt gesperrt wurden, musste das Spiel auf Asche stattfinden. Uns war klar, das wir auf dem ungeliebten Untergrund nur über den Kampf ins Spiel finden würden. Dieses wurde dann mit dem Anpfiff sofort umgesetzt. So war es nur eine Frage der Zeit, bis das 1:0 fallen sollte. Dieses geschah dann in der 6. Minute durch Silas van Dielen. Die Führung brachte uns die nötige Sichertheit um weiter Druck aufzubauen. Nick Terhardt erhöhte in der 13. Minute auf 2:0. Im weiteren Verlauf erarbeiteten wir uns durch sehenswerte Kombinationen zahlreiche Torchancen, die Silas van Dielen (16. Minute) und Jonathan Evers (25. Minute) nutzten. Mit 4:0 ging es in die Pause. Nach Wiederanpfiff ging es weiter wie es in der ersten Halbzeit aufgehört hat. Jonathan Evers in der 50. Minute, Nick Terhardt in der 53. Minute und erneut Silas van Dielen in der 58, Minute erhöhten auf 7:0. Wenn man an diesem Spiel etwas auszusetzen hat, dann die mangelnde Chancenverwertung, was bei dem Endergebnis allerdings zweitrangig ist.
Die Jugendabteilung von TuB Mussum bedankt sich bei allen Gästen, die gestern den Weg auf das Vereinsgelände gefunden haben, für einen spannenden und fairen Fußballtag. Aufgrund einiger später Zu- und Absagen bestand für die Koordinatoren die größte Kunst darin, bei er Gestaltung der Spielpläne zu improvisieren. Leider stießen viele Bemühungen auf Unmut der Gäste. Wir möchten uns für die Unannehmlichkeiten entschuldigen. Gleichzeitig müssen wir die Vereine anmahnen, die An- und Abmeldefristen nicht eingehalten haben. Die mangelnde, vereinsinterne Kommunikation geht sowohl zu Lasten des Veranstalters als auch derer Vereine, die im Hinblick auf die Rückmeldungen alle Fristen eingehalten haben. Unter solchen Umständen fällt es uns als Turnierkoordinatoren natürlich schwer, einen Turnierplan zu erstellen, bei dem unsererseits ein reibungsloser Ablauf gewährleistet werden kann. Im Großen und Ganzen haben wir allerdings insgesamt größtenteils positives Feedback der vertrenden Vereine geerntet. Bei tollem Wetter, einem vollen Spielplan mit insgesamt 45 Spielpaarungen und bester Verpflegung kam keines der 18 Bambini- und F-Jugend-Teams zu kurz. Um 15.00 starteten die offiziellen Bocholter Fußball-Stadtmeisterschaften der A-Junioren. Insgesamt 10 Mannschaften aus 2 Gruppen spielten in der Vorrunde die Halbfinalpaarungen unter sich aus. Als Gruppensieger der Gruppe A trafen die Sportfreunde DJK 97/30 Lowick im Halbfinale auf die Mannschaft des SV Biemenhorst, die in der Gruppe B hinter dem 1. FC Bocholt anfangs nur den 2. Platz belegen konnten. Als 2. der Gruppe A schafften die A-Junioren des SC 26 Bocholt ebenfalls den Sprung ins Halbfinale. Die Mannnschaft des Gastgebers aus Mussum scheiterte bereits ungelück in der Gruppenphase und konnte in Gruppe A nur den 3. Platz erreichen. Das erste Halbfinale konnte Biemenhorst dann gegen Lowick klar mit 2:0 Toren gewinnen. Im 2. Halbfinale schlug der Sportclub 26 den Titelverteidiger FC Bocholt knapp mit 1:0. Das Spiel um den dritten Platz wurde in Absprache mit den Trainern und Schiedsrichtern durch ein Elfmeterschießen entschieden. Die A-Junioren des 1. FC Bocholt hatten an diesem Tag mehr Glück als ihre Konkurrenten der Sportfreunde aus Lowick. FC gewann das Elfmeterschießen um den 3. Platz am Ende knapp mit 4:3 Toren. Das absolute Highlight in Form des Finales begann schlussendlich mit einer kleinen Verzögerung um 19:20 im Stadion Mussumer Esch. Der Nachbar der Gastgeber, der SV Biemenhorst gewann dieses Spiel souverän mit 2:0 Toren. Im Rahmen der anschließenden Party des neuen Stadtmeisters wollte die Turnierleitung dem SV Biemenhorst eigentlich feierlich den Wanderpokal der A-Junioren überreichen. Leider jedoch hielt der Vorjahressieger FC Bocholt diesen unter Verschluss und stellte uns den Pott trotz mehrmaliger Bitte nicht zur Verfügung. Die obligatorische Pokalübergabe fand dennoch statt und an dieser Stelle gratulieren wir als Jugendabteilung unserem Nachbarn herzlich zum Stadtmeistertitel 2017. Bei dem ein oder anderen Kaltgetränk konnten wir einen schönen, spannenden und vor allem fairen Fußballtag ausklingen lassen. Unter den noch verbliebenen Mannschaften trug die Jugendabteilung dann noch das vorher angekündigte Elfmeterschießen aus, bei dem die treffsichersten Schützen attraktive Preise mit nach Hause nehmen durften. Nach so einem Wochenende gibt ess viele Leute, den man danken muss: Großer Dank gilt vorab allen Mannschaften, die teilgenommen haben und bei uns zu Gast waren. Wir hoffen, dass es Euch ähnlich viel Spaß gemacht hat wie uns. Weiterhin beddnakt sich die Jugendabteilung des TuB Mussum bei allen Sponsoren, Helfern und Eltern für Ihre Unterstützung, ohne die ein solches Turnier nicht hätte stattfinden können. „Am Ende des Tages kann man wieder sehen, dass wir ein echter Familienverein sind“, resümiert Jugendleiter Ludger Bohle den vorangegangenen Turniertag. „Helfer aus jeder Altersklasse haben an diesem Tag maßgeblich dazu beigetragen, dass sich unsere Gäste wieder einmal wohlgefühlt haben“, sagte er.