Nach einer extrem erfolgreichen Fußballwoche mit zwei Siegen und einem Unentschieden trat unsere D2 am vergangene Sonntag die kurze Reise zu den Turn- und Ballspielern Bocholt an. Mit dort ansässigen D1 Mannschaft wartete ein starker Gegner auf unsere Mannschaft der bereits fünf Siege in der laufenden Saison einfahren konnte.

Der Anstoßpfiff des Schiedsrichters war noch nicht ganz verhallt, da lagen wir auch schon mit 0:1 hinten. Aus leicht abseitsverdächtiger Position konnte der Gegner bereits früh einnetzen. In den folgenden Minuten fanden wir überhaupt gar nicht ins Spiel und der Gegner hatte mehrere gute Tormöglichkeiten. Nach der schweren Anfangsphase kamen wir jedoch langsam im Spiel an und konnten direkt unseren ersten besseren Angriff mit einem Torerfolg abschließen. Erkin traf in der 9. Spielminute. Bis zur Halbzeit entwickelte sich jetzt ein Spiel auf Augenhöhe. Durch eine Unachtsamkeit unsererseits im Stellungsspiel gelant es dem Gegner in der 24 Spielminute dennoch wieder in Führung zu gehen.

Mit dem Wiederanpfiff verloren wir erneut den Zugriff auf das Spiel und der Gegner setzte uns massiv unter Druck. Durch unsere relativ gute Defensivordnung (die wir uns über die letzen Wochen hart erarbeitet haben) gelang es uns den Gegner einige Male ins Abseits zu stellen. Wenn der Gegner dann doch durchkam hatten wir mit Simon einen gut aufgelegten Torwart zwischen den Pfosten. Dennoch belohnte sich TuB Bocholt für den Dauerdruck und stellte in der 43 Spielminute auf 3:1. Erst in der Schlussphase des Spiels erarbeiteten wir uns wieder kleinere Torchancen die nicht mehr in einem Torerfolg enden wollten.

Unterm Strich steht eine verdiente Niederlage gegen einen guten Gegner. Positiv bleibt, dass wir hinten mittlerweile recht ordentlich stehen. Auffällig ist aber, dass wir derzeit wenig Kreativität entfalten wenn wir im Ballbesitz sind. Hier mangelt es an Ideen und wir verlieren den Ballbesitz zu schnell wieder. Dies wird sicherlich Bestandteil der Trainingsarbeit der kommenden Wochen sein.
Nach einer kurzen Pause in der ersten Herbstferienwoche und den folgenden trainingsfreien Kirmesmontag nahmen unseren Jungs gut erholt am Donnerstag vor dem Ferienende das Training wieder auf. Was dann folgte war ein sehr straffes und anspruchsvolles Programm. Bereits am Samstag nach dem Trainingsauftakt war man bei Olympia Bocholt und der dortigen D1 zu Gast. Am Montag folgte ein Testspiel gegen unsere eigene E1 und am Mittwoch dann das nächste Meisterschaftsspiel gegen die D2 der JSG Emmerich.

Wie in den letzten Spielberichten schon angedeutet setzt die Mannschaft das bevorzugtes Spielsystem und unsere grundsätzliche Spielphilosophie immer besser um.

Das Spiel gegen die D1 von Olympia Bocholt entwickelte sich zu einem sehr intensiven Match in dem um jeden Quadratmeter Spielfeld intensiv gekämpft wurde. Wir gingen das Spiel sehr konzentriert an und konnten uns kleinere Torchancen erarbeiten. In der 22. Spielminute wurde unser mutiges Anlaufen der gegnerischen Abwehrreihe belohnt. Johann gelang es den gegnerischen Torwart unter Druck zu setzen und im Anschluss das 1:0 für uns zu erzielen. Aber auch der Gegner versuchte das Spiel in seine Richtung zu lenken. Kurz vor der Halbzeitpause zappelte der Ball bei uns im Netz. Glücklicherweise erkannte der Schiedsrichter aber die Abseitsstellung des Torschützen und Pfiff das Tor zurück. Auch in der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein Spiel zweier ähnlich starker Mannschaften. In der 50. Spielminute erzielte Max unseren zweiten Treffer des Tages. Zu diesem Zeitpunkt sah es so aus als würden wir den Sieg jetzt einfach runter spielen können. Wir hatten mehr Spielanteile als der Gegner und eine gewisse Sicherheit in unseren Aktionen. In Überzahl (ein Spieler von Olympia bekam eine überzogene 2 Minuten Strafe) mussten wir dann doch noch das 2.1 hinnehmen. Mit etwas zittern gelang es uns aber die Schlussphase ohne weiteren Gegentreffer zu überstehen und am Ende stand unser zweiter Saisonsieg.

Am Montag wartete unsere E1 zu einem Testspiel. Wir lagen Mitte der ersten Halbzeit bereits mit 0:3 Toren hinten. Wie bereits so oft in dieser Saison war dies jetzt aber kein Grund für unsere Mannschaft die weiße Fahne zu hissen. Aus dem 0:3 Rückstand wurde bis zwei Minuten vor Spielende ein 4:3 Vorsprung für unsere Jungs. Mit dem Schlusspfiff gelang der E1 dann noch der (verdiente) Ausgleich. Insgesamt war dies ein sehr guter Test bei denen wir viel ausprobieren konnten. Das Sonderlob geht an Jurij der sein erstes Spiel für unsere Mannschaft machen konnte und seine Aufgabe sehr gut gelöst hat.

Am Mittwoch dann der finale Härtetest der Woche. Das Spiel gegen die D2 der JSG Emmerich entwickelte sich zu einem ähnlichen Spiel wie Samstags zuvor gegen die D1 von Olympia. Und ebenfalls wieder mit dem besseren Ende für uns. In der Endabrechnung stand ein 3:2 Sieg für uns bei dem sich Johann (2 Tore) und Jalal (1 Tor) in die Torschützenliste eintragen konnten.

Abschließend mal wieder ein großes Lob an die Mannschaft. Wir als Trainer wissen schon, dass wir in Sachen Einsatz- und Laufbereitschaft einiges von den Kids abverlangen. Wie positiv die Jungs das aufnehmen und in den Spielen versuchen umzusetzen ist hervorragend und macht große Freude!
Am vergangenen Samstag stand für unsere Mannschaft das fünfte Meisterschaftsspiel an. Zu Gast war die D2 Mannschaft der Jugendspielgemeinschaft Dingden/Lankern. Bei uns waren diesmal alle Spieler an Bord, da wir im Vorfeld des Spiels uns noch zum Mannschaftsfoto verarbredet haben. Herzlichen Dank hierfür an unseren Jugendleiter Tobias :-)

Aufgrund der bisherigen Ergebnisse, war es auch dieses mal zu erwarten, dass wir auf eine uns überlegende Mannschaft treffen würden. Entsprechend konzentriert gingen unsere Jungs das Aufwärmprogramm und das Spiel an. Und siehe da… Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Aus einer meist sicheren Abwehrreihe heraus gelang es uns die ein oder andere Torchance zu erarbeiten. Insbesondere Angelos hatte leider das Pech mit zwei Pfostentreffern auf seiner Seite. Der Gegner zeigte sich bei der Verwertung seiner Torchancen deutlich effektiver, sodass wir trotz ausgeglichenem Spiel mit einem 0:3 Rückstand in die Halbzeitpause gehen mussten.

Gemeinsam schworen wir uns aber zur Halbzeit darauf ein, den Gegner weiter intensiv zu bearbeiten und keinen Zentimeter freiwillig herzuschenken. Leider ging der Schuss ziemlich nach hinten los… Der Gegner schoss bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff das vierte Tor. Jetzt folgt ein großes Kompliment an die Mannschaft. Keineswegs ergab sich die Truppe in ihr Schicksal sondern nahm das Herz in die Hand und spielte weiter nach vorne. Wir wurden von Minute zu Minute stärker. Lukas gelang in der 35 Spielminute der mehr als verdiente Anschlusstreffer. Nach einem schönen Fernschuss von Jalal in der 40. Minute kam weitere Hoffnung auf doch noch etwas zählbares in Mussum zu behalten. Leider gelangen uns in den folgenden 20 Minuten keine weiteren Treffer und am Ende stand eine unglückllche 2:4 Niederlage.

Positiv nehmen wir aus diesem Spiel mit, dass wir die zweite Hälfte mit 2:1 für uns entscheinden konnten und bei unserer Mannschaft durchaus Fortschritte in Laufbereitschaft und Systemumsetzung zu erkennen sind. Jetzt geht´s erstmal in die Herbstferienpause!
Nach einer holprigen „Vorbereitung“, die aufgrund der Sommerferien und Urlaubszeit nahezu aus Einzeltraining bestand, nahm die C2 Mitte August endlich Fahrt auf. Der steigenden Teilnehmerzahl in den einzelnen Einheiten ist es wohl auch geschuldet, dass es lauter und chaotischer wurde. Hier haben diverse Runden zu Fuß um die gesamte Platzanlage bereits nach wenigen Einheiten eine spürbare Verbesserung bewirkt.

Nachdem das einzige Testspiel, welches in Lowick stattfinden sollte, leider ausgefallen ist, ging es also in die Saison. Da die Trainer die Mannschaft bis dato nur aus einigen wenigen Trainingseinheiten kannte, erwartete Sie hier sicherlich eine spannende Aufgabe.

Das erste Saisonspiel fand direkt mal unter der Woche um 18:00 Uhr in Vrasselt auf dem Kunstrasen statt. Da es den ganzen Tag wie aus Eimern geregnet hat, dachte sich vermutlich auch der angesetzte Schiedsrichter, dass er lieber zuhause bleibt. Pünktlich zum Anpfiff wurde es trocken und es wurde schnell klar, dass es ein Duell auf Augenhöhe sein würde. Unsere Jungs ließen gerade in der ersten Halbzeit einige Hochkaräter liegen und somit ging es torlos in die Halbzeitpause. Nach der Pause ging es dann zur Sache. Nachdem wir mit 1:0 in Führung gegangen sind, dauerte es keine 5 Minuten bis zum Ausgleich. Daraufhin sprach der Schiedsrichter, welcher von Vrasselt gestellt wurde, zwei Zeitstrafen gegen uns aus, die von außen betrachtet so nicht unbedingt nötig waren. In dieser gefühlten Ewigkeit, die wir mit 9 gegen 11 zu überstehen hatten, erzielten wir selbst den letztlich entscheidenden 2:1 Siegtreffer. Richtig gefährlich wurde es nicht mehr, da die Jungs die Nerven behalten haben und das Spiel mehr oder weniger souverän herunterspielten.

Im zweiten Spiel folgte gleich auch der zweite Sieg. Die zahlreich angereisten Zuschauer, unter anderem die C1 samt Trainerteam, sahen ein ungefährdetes 5:2, wobei man hier dem Gegner definitiv größten Respekt aussprechen muss für eine tolle Leistung. Die mit einigen D-Jugendlichen auflaufenden Gäste hielten lange gut dagegen und sind erst in der Schlussphase etwas eingebrochen. Wie auch im Auftaktspiel wurden auf Seiten der Mussumer wieder etliche Großchancen ausgelassen, oft war der berühmte Haken zu viel schuld daran.

An dieser Stelle möchten wir Trainer uns auch bei der C1 bedanken, welche uns bei Personalnot unterstützt und auch bei den Eltern dafür, dass alles drumherum absolut reibungslos funktioniert! Das dritte Saisonspiel in Lowick erfolgte dann ohne Mithilfe der C1, da wir aus dem eigenem Kader 14 Spieler zur Verfügung hatten. Dieselben Jungs, die vor 3 Wochen noch jede Gelegenheit zum Unsinn machen wahrgenommen haben, machten sich nun selbstständig und vernünftig warm während die Trainer mit dem Schiedsrichter am Spielbericht arbeiteten. Die Aufgabe der Trainer bestand an diesem Tage in erster Linie darin, die Spieler, die teils schon vor Anpfiff den Sieg sicher glaubten und von der Tabellenführung träumten, zurück auf den Boden der Tatsachen zu bringen. Auch hier zeigte sich, dass die Mannschaft gereift ist, da die Jungs sich hier teilweise auch gegenseitig wieder auf die aktuelle Aufgabe hinwiesen und fokussierten. Ähnlich wie in Vrasselt ging es auch in Lowick torlos in die Halbzeitpause. Es gab auf beiden Seiten keine wirklichen Aufreger, die Abwehrreihen standen sicher. Direkt nach Wiederanpfiff gingen wir mit 1:0 in Führung. Auch hier zeigte sich, dass die Mannschaft den Trainern zuhört. Vor 3 Wochen wäre vermutlich noch eine Finte gekommen, nun wurde trocken ins rechte untere Eck vollendet. Lowick wirkte sichtlich angeschlagen und wir konnten kurze Zeit später durch einen Konter auf 2:0 erhöhen.

Durch ein zu vermeidbares Tor gelang Lowick der Anschlusstreffer und es keimte wieder Hoffnung auf. Als wir dann auch noch verletzungsbedingt den Torwart auswechseln mussten kam vom Heimtrainer sofort die Anweisung vermehrt zu schießen. Durch konsequnente Abwehrarbeit gelang es uns jedoch Lowick davon abzuhalten und das was aufs Tor kam wurde souverän pariert. In der Schlussminute erzielten wir noch das 3:1, welches man definitv aus Traumtor bezeichnen kann. Aus ca. 20 Meter Torentfernung schlenzte unser Stürmer den Ball unhaltbar in den rechten Winkel.
Am vergangenen Samstag ging es für unsere D2-Mannschaft zum dritten Mal in dieser Saison um Punkte. Zu Gast im Stadion „Mussumer Esch“ war die D2 der JSG Haffen Mehr Mehrhoog. Wie unsere Mannschaft auch, ist die D2 der JSG Haffen Mehr Mehrhoog mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet. Es war also von einem Spiel auf Augenhöhe auszugehen. Vor dem Spiel schworen wir uns gemeinsam darauf ein, endlich auch etwas zählbares mitzunehmen.

Aufgrund der Erfahrungen aus den ersten beiden Saisonspielen wählten wir eine leicht veränderte Grundformation und spielten in einem 3-1-3-1 System. Unsere Mannschaft fand ordentlich ins Spiel ohne dabei den Gegner zu dominieren. Erste kleine Torchancen wurden erarbeitet fanden aber nicht den Weg ins Ziel. Unsere Abwehr verteidigte auch aufmerksam und ließ zu Beginn des Spiels wenig zu. Einzig bei lang geschlagenen Abschlägen des gegnerischen Torhüters hatten wir aufgrund unserer recht offensiven Grundformation Probleme. Diese Probleme wusste der Gegner zu nutzen… „Abschlag des Torwart – gekonnte Ballmitnahme des schnellen Stürmers – Torabschluss“. Dieses Szenario begnete uns in der 13. und 18. Spielminute und wir lagen plötzlich mit 0:2 Toren hinten ohne die schlechtere Mannschaft gewesen zu sein. Mit dem zweiten Gegentor konnte man erkennen, dass sich bei den Spielern leichte Verzweifelung breit machte. An dieser Stelle jetzt aber ein RIESEN KOMPLIMENT an die Mannschaft. Nach zwei verlorenen Spielen zum Saisonbeginn und einem nicht verdienten 0:2 Rückstand nach 18 Spielminuten rappelte sich unsere Mannschaft auf und belohnte sich bis zur Pause mit dem 2:2 Ausgleich. Johann traf nach 20 Minuten zum wichtigen Anschlusstreffer und Angelos war mit einem wundbaren Distanzschuss für den Ausgleich nach 23 Spielminuten verantwortlich.

Mit Beginn der zweiten Hälfte zeigte unsere Mannschaft dann, das sie absolut gewillt war dieses Spiel zu gewinnen. Wir erspielten uns Torchance auf Torchance konnten den Ball aber nur einmal zum 3:2 in der 32. Spielminute durch Adrian im Netz des Gegner unterbringen. Fast kam es so wie es kommen musste. Nach obigen Muster lief der gegnerische Stürmer plötzlich alleine auf Simon zu, der dann im 1:1 Duell gut reagierte und unsere Führung festhielt. Kurz vor Ende des Spiels machte dann erneut Adrian nach einem tollen Solo den „Deckel drauf“ und wir gewannen das Spiel mit 4:2 Toren.

Am kommenden Samstag geht es zum schweren Auswärtsspiel nach Wesel gegen die D2 der dortigen Jugendspielgemeinschaft.

PS. Gute Randnotiz zum Spiel. Unser neuer Spieler Connor feierte am Samstag sein Debüt als Fußballer und hat seine Sache wirklich gut gemacht.
Nach dem im vergangenen Jahr der Aufstieg in die Leistungsklasse vollbracht worden ist, muss die komplett neu formierte D1 noch Lehrgeld bezahlen. Das Team, das sich überwiegend aus dem jüngeren Jahrgang zusammensetzt, hat allerdings in den ersten Spielen auch direkt mit Top-Teams aus der Liga zu tun gehabt. Trotz recht deutlichen Niederlagen sind die beiden Trainer Michael Lütfring und Tobias Brambrink nicht unzufrieden gewesen. Mit der gebotenen Leistung ist man sich sicher, gegen Mannschaften vom gleichen Kaliber die nötigen Punkte für den Klassenerhalt einzufahren. Sollte der Mannschaft dieses gelingen, wovon die Trainer überzeugt sind, ist das ein großer Erfolg.
Nach dem ordentlichen Start in die Saison gegen die U15 Mädchenmannschaft von GW Lankern empfing unsere Mannschaft am vergangenen Samstag die D1 von Viktoria Wesel. Schon ein erster Blick in die Aufstellung ließ erahnen was uns erwarten würde. Die Weseler reisten mit einer Mannschaft an, die bis auf einen Spieler ausschließlich aus Altjahrgangs-Spielern bestand. Dies machte sich dann auch von Anfang an auf dem Platz bemerkbar. Die Weselaner diktierten das Spiel im Mittelfeld nach belieben und gingen sehr schnell mit 2:0 Toren in Führung. Nachdem wir uns dazu entschlossen haben den herausragenden 8er der Weseler Mannschaft durch Fouad in Manndeckung zu nehmen kamen wir defensiv etwas besser zu recht. Dennoch blieb der Gegner übermächtig und wir hatten ein 0:5 Halbzeitergebnis zu verkraften.

In der Halbzeit schworen wir uns darauf ein, nicht unterzugehen sondern den Gegner weiterhin mit unseren Mitteln zu bearbeiten. Unterm Strich stand aber ein 0:10 gegen einen Gegner der einfach zu gut für uns gewesen ist. Trotz der absoluten spielerischen Unterlegenheit muss man dennoch feststellen, dass wir viele Tore hätten besser verteidigen können. In der hinteren Verteidigungslinie gelingt es uns noch nicht „auf einer Höhe zu stehen“ um dadurch den Gegner wenig Räume zu bieten. Ebenso fehlte es in einigen Situation an der zwingend notwendigen Konsequenz den Gegenspieler unbedingt am Ballgewinn zu hindern. Hier haben wir zwei offen Baustellen die schnellstmöglich zu schließen sind.
Am vergangenen Samstag sind die Juniorenmannschaften in die Spielzeit 2019/2020 eingestiegen. Zum Saisonauftakt hatte unsere D2 einen ganz besonderen Gegner vor der Brust. Auswärts ging es gegen die U15 Mädchenmannschaft von GW Lankern die sich in dieser Saison mit den U11 Jungenmannschaften messen wird. Bei unserer D2 Mannschaft handelt es sich um eine vor der Saison recht bunt zusammengestellte Truppe von Spielern die in der vergangenen Saison teils in der E1, E2, D2 oder noch gar kein Fußball gespielt haben.

Unsere Mannschaft begann das Spiel in einer 4-3-1 Grundformation die sich bei Ballbesitz in ein 2-5-1 wandeln sollte. Erstaunlicherweise konnte die Mannschaft diese Vorgabe bereits bei ihrem esten Auftritt recht gut umsetzen, sodass sich ein Spiel auf Augenhöhe entwickelte. Die erste Halbzeit war dabei geprägt von viel Einsatz, Laufarbeit und Zweikampfstärke auf beiden Seiten. Torchancen waren auf beiden Seiten wenige zu verzeichnen. Unsere beste Möglichkeit hatte Jalal mit einem Fernschuss. Diesen Schuss konnte die Torhüterin nur nach vorne fallen lassen. Leider war die Torhüterin jedoch schnell wieder auf den Beinen, sodass Lukas knapp nicht zum Abschluss kam. Folglich ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Unmittelbar nach Wiederanpfiff nutzten die Lankerner Mädchen eine der wenigen Unachtsamkeiten unserer Hintermannschaft zum 1:0 Führungstreffer. Dieser Treffer zeigte zunächst seine Wirkung. Unsere Jungs wirkten in den Folgeminuten leicht unkonzentriert. Diese Phase konnten die Gastgeberinnen für sich nutzen und schlossen einen schönen Spielzug zum 2:0 ab. Wer nur aber glaubte, dass sich unsere Mannschaft dem Schicksal ergibt der sah sich getäuscht. Ordnung, Laufbereitschaft und Kampfgeist kehrten zurück und die Jungs versuchten sich noch einmal heranzukämpfen. Leider verfehlten die Abschlüsse von Adrian, Lukas und Jalal das Tor jeweils knapp. Am Ende stand also eine 0:2 Niederlage gegen eine gut eingespielte Lankerner Mannschaft. Dennoch können die Jungs zufrieden sein! Für den ersten Auftritt der neu zusamengestellten Mannschaft war das wirklich gut und wir werden sehen, wie stark sich die weiteren Gegner präsentieren und ob es dann gelingt auch Erfolgserlebnisse einzufahren.
Mit Beginn dieser Spielzeit hat der Turn- und Ballspielverein Mussum sein Logo angepasst. „In Zeiten der zunehmenden Digitalisierung bekommt auch die öffentliche Darstellung in den Medien für Sportvereine eine immer größere Bedeutung“, stellt Frank Groß-Hardt (1. Vorsitzender) fest. „Wir müssen in dieser Hinsicht – im wahrsten Sinne des Wortes – am Ball bleiben“, so Groß-Hardt weiter. Neben dem neu gestalteten Logo, welches zukünftig nach außen kommuniziert werden soll, ist innerhalb des Vereins ein Slogan geboren: „Meine Heimat“ soll Antwort auf die Frage sein, warum sich Mitglieder und Funktionäre dem Verein verbunden fühlen und sich in tiefstem Maße mit den Werten identifizieren. „Der Slogan soll ein Alleinstellungsmerkmal des Klubs werden und die nachhaltige Entwicklung der Corporate Identity unterstreichen“, definiert Marvin Hörning (Pressewart) ein ehrgeiziges, mittelfristiges Ziel. TuB Mussum 1955 e. V. – Meine Heimat.
Nach einer bereits sehr guten Hinrunde (Platz 3 in Gruppe 2) schaffen die Spieler der D1-Jugend der TuB Mussum sensationell den Aufstieg in die Leistungsklasse. Die Rückrunde in der Aufstiegsrunde 18/19 begann mit vielen Fragezeichen, da man die ersten Spiele gegen Mannschaften aus der Gruppe 1 (Wesel-Rees) bestreiten musste. Nach Siegen gegen die JSG Rees/HöNie, VFL Rhede D2, und Viktoria Wesel folgte ein Unentschieden gegen den SV Vrasselt. Auch die Teams aus Lowick (D2) und Rhede (DJK) konnten keine Punkte gegen die Mussumer holen. Erst am 7. Spieltag der Rückrunde gab es die erste, verdiente Niederlage gegen den Meister Borussia Bocholt. Danach folgte ein wahrer Nervenkrimi, denn die DJK TuS Stenern konnte erst in der Nachspielzeit besiegt werden und gegen Friedrichsfeld 08/29, die ebenfalls noch aufsteigen konnten, durfte man am letzten Spieltag nicht verlieren. Mit dem ersten Spiel ohne Gegentor in der Rückrunde (Ergebnis 0:0) schaffen die Spieler der D1 von TuB Mussum den viel umjubelten Aufstieg.