42 Kinder und 8 Betreuer strahlten mit der Sonne um die Wette als in dieser Woche an drei Tagen das Herbstferiencamp des TuB Mussum auf unserer Platzanlage stattfand. Bei idealen Trainingsbedingungen, knapp über 20 Grad und individuellen Übungseinheiten machte die Jugendabteilung dem Slogan „Wir machen Kinder stark“ einmal mehr alle Ehre. Ehre gilt auch den acht Trainern und Betreuern, die die „Rasselbande“ durch ein bereits im Voraus erstelltes Trainingskonzept die ganze Zeit in Schach hielten. Jeweils sieben Stunden täglich konnten die Kinder ihrer großen Leidenschaft, dem Fußball nachgehen. Für das leibli-che Wohl war ebenfalls gesorgt: Einige Mütter und Ehrenamtler verköstigten die Nachwuchs-kicker mit einer gesunden Sportlermahlzeit in der Mittagspause. Alles in Allem war an der Resonanz der 42 – ausschließlich Mussumer Kindern – zu erken-nen, dass das Camp seinen Zweck voll erfüllt hat.
Am Sonntag, den 23.09.2018 hat die Jugendabteilung von TuB Mussum den neuen Spielplatz feierlich eingeweiht. Rund um die Eröffnung, die leider etwas ins Wasser fiel, hatten wir ein bun-tes Rahmenprogramm vorbereitet. Der Spielplatz – bestehend aus einem Spielturm mit Rut-sche, einer Schaukel und einer Kletterstange – wurde um 14.00 eingeweiht. Bereits ab 13.00 führte unsere Handicap-Abteilung zusammen mit der Altherrenmannschaft von TuB Mussum ins Programm ein. In gemischten Teams und bei strömendem Regen trugen die Sportler ein sehr ansehnliches und mitreißendes Fußballspiel aus, bei dem die Lockerheit und der Spaß im Vor-dergrund stand. Das furiose Spiel endete 7:7 unentschieden. Zur Eröffnung lud die Jugendabteilung alle Sponsoren zu einem Umtrunk und einem kleinen Snack ein. Besonders haben wir uns darüber gefreut, dass einige Unternehmer der schlechten Witterung trotzten und den Weg auf unser Vereinsgelände an der Alfred-Flender-Straße fanden. Es fand ein lockerer Austausch zwischen Vereinsvertretern, Unternehmern und Funktionären aus der lokalen Politik statt. Den Schlusspunkt der Veranstaltung sollte das Kreisliga B-Spiel unserer II. Mannschaft gegen die Reserve des VFL Rhede II setzen. Doch dazu kam es leider nicht: Nach einer Platzbegehung enschied Schiedsrichter Ismail Kuru, dass weder auf dem Aschenplatz, geschweige denn auf grünem Untergrund ein Spiel ausgetragen werden könne. Wir bedanken uns an dieser Stelle auch bei der II. Mannschaft des VFL Rhede, die aufgrund un-serer Veranstaltung bereit waren, ihr Heimrecht zu tauschen.
Unsere Damen spielten am gestrigen Sonntag Zuhause gegen den TSV Weeze. Die Voraussetzungen für dieses Spiel waren nicht optimal, denn einige Tage vorher hatte man das Nachholspiel aus der Hinrunde in Weeze noch mit 1:2 verloren. Bei schwülen 27° verschliefen die Mussumer Mädels gleich die Anfangsphase und liefen früh einem 0:1-Rückstand (3. Minute) hinterher.

Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten: In der 8. Spielminute kam Sarah Winter für Mussum zum ersten Torschuss an diesem Tag – drüber. Auch die darauffolgenden Gelegenheiten führten nicht zum Erfolg. Offensichtlich fand Trainer Uwe Geuting nach einer insgesamt ausgeglichenen 1. Halbzeit die richtigen Worte. So kamen die Mussumer in der 60. Minute nach einem Foul an Leonie Hemmelberg zum Ausgleich nach Strafstoß. Den Elfmeter verwandelte Sarah souverän.

Danach ging es nur noch bergauf – die Mussumer behielten gegen den Gast aus Weeze den kühleren Kopf und dominierten das Spiel. Daraus resultierten die Tore zum 2:1 durch Leonie (73.) und zum 3:1 durch Hannah (77.). Das 3:1 gegen den Tabellen-Neunten war dann auch gleichzeitig der Endstand. Damit festigt die Damenmannschaft von TuB Mussum einen überragenden 3. Platz in der Bezirksliga!
Einstimmig wurde Frank-Großhardt zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt. Sein Stellvertreter ist Ralf Terhorst. Für eine weitere Amtszeit als Geschäftsführer stellt sich Franz Schmeing zur Verfügung. Der scheidende Vorstand bedankt sich bei den Mitgliedern und den eigenen Familien für die jahrelange Unterstützung und sicherte den Neuen als Beirat des Vorstandes volle Unterstützung zu.

Kassenwart Heinz-Bernd Scholten konnte vermelden, dass in 2017 entgegen der ursprünglichen Befürchtungen ein gesundes Plus erwirtschaftet wurde. Im weiteren Verlauf berichteten die Abteilungen über das vergangene Jahr bzw. über anstehende Vorhaben.

Die Jugendabteilung präsentierte ebenfalls eine neue Mannschaft. Diese hat in den letzten Wochen ein Jugendkonzept auf die Beine gestellt. Dieses wurde von den Mitgliedern abgenommen. Im weiteren Verlauf wurde der neue Jugendleiter Tobias Brambrink einstimmig bestätigt. Am Ende der Versammlung stellt sich die neue Handicap-Abteilung sowie der Verein INKLUSIO 2018 e.V. den Mitglieder und anwesenden Vertretern des BBV vor.

Heinz Kruse – ehemaliger NRW-Landtagsabgeordneter – bescheinigte den Mussumern mit der neuen jungen Vereinsführung und mit den Vorhaben auf dem richtigen Weg zu sein.
Einige Trainer und Betreuer der Jugend- sowie Seniorenmannschaften von TuB Mussum hatten am Mittwochabend (18.04.2018) die Gelegenheit, interessante und anspruchsvolle Koordinationsübungen für ihren Trainingsalltag zu sammeln. Stephan Kallaus, U14- Trainer und Life-Kinetik-Coach für die U9-U23 des FC Schalke 04, schulte die Mussumer Ehrenamtler rund drei Stunden lang zum Thema Life-Kinetik. Sämtliche Studien zeigen, dass unser Gehirn für das alltägliche Leben nur rund ein Fünftel seines kompletten Leistungsvermögens benötigt. Das heißt, dass ein Großteil unserer geistigen Fähigkeit für immer im Verborgenen bliebe, wenn wir nicht dann und wann ein bisschen „Gehirnjogging“ betrieben würden. In einer Stunde Theorie erklärte Kallaus die Grundidee von Life-Kinetik, den Bezug auf den Fußballsport und die unterstützende Wirkung für die Psyche und Physis der Kinder. Kallaus‘ Erfahrungen, die er auch in seinem Beruf als Schulsozialarbeiter sammelte weckten bei den Trainern und Zuhörern großes Interesse. Auch abseits des Sportplatzes sei zu verfolgen, dass junge Menschen im allgemeinen leistungsfähiger werden. Nachgewiesen ist dies zwar nicht, aber der Erfolg gibt Kallaus recht. In knapp zwei Stunden Praxisunterricht auf dem Vereinsgelände an der Alfred-Flender-Straße vermittelte er interessante Inahlte und beispielhafte Übungen, wie sie so im Training angewandt werden könnten. Bei den Übungen sollen die Kinder in erster Linie spielerisch lernen, sich sportlich zu entwickeln und gleichzeitig die Leistungsfähigkeit des Kopfes zu steigern. Der Clou daran: Jede Übung kann beliebig erweitert und gesteigert werden. Hüpfen, werfen, klatschen, rechnen, etc. – der Kreativität sind bei der Gestaltung der Übungen keine Grenzen gesetzt. Zum Ende der Einheit stand für jeden der anwesenden Trainer fest, dass er einige der Übungen sicherlich mit in sein Training aufnehmen wird.
Ein ganz besonderes Highlight hatten jetzt die F2 Spieler. Mit Trainer, Eltern und Geschwister wurde das Bundesligaspiel Bayer 04 Leverkusen – Eintracht Frankfurt besucht. Und es sollte sich lohnen, denn es waren einge Tore zu sehen. Das Spiel endete 4:1 für Leverkusen.
„Wenn ihr die Chancen nicht macht, könnt ihr nicht gewinnen“, bringt Hünxes Coach den Spielverlauf auf den Punkt. Schade, nach 2 Minuten liegen Tobses Männer mit 0:1 hinten.

Eigentlich kommen die Gäste fast nicht über die Mittellinie. Die Mussumer bestimmen eindeutig das Spiel. Und das die ganze erste Halbzeit durch. Leider vergibt die Heimoffensive – wie schon in der ganzen Saison – auch beste Chancen. Die Gäste verlegen sich ausschließlich aufs Kontern.

Einer dieser Konter führt direkt nach der Pause zum völlig unverdienten 0:2. Da waren die Mussumer nicht wach genug aus der Teepause gekommen.

Nach den letzten Punktgewinnen und dem Sieg gegen Biemenhorst glaubten die Jungs jedoch weiter an sich und kamen durch Mathias „Kiesling“ Stevens zum lange fälligen Anschlusstreffer.

Die Blauen machten auf und erarbeiteten sich mit tollen Spielzügen beste Chancen. Verwerten konnten sie aber leider keine mehr.

Naja beim nächsten mal……
„Sprechenden Menschen wird geholfen. Und wenn dann alle davon profitieren, umso besser“, waren sich die Helfer einig. Ingo Hülksen – selbst lange als Fußballer beim TuB Mussum aktiv – suchte Abnehmer für seine ca. 200 qm Alt-Plaster und der Sprotverein TuB Mussum plant die Pflasterfläche des vereinseigenen Parkplatzes auszubauen.

Ein paar Telefongespräche und schon waren die Helfer aus dem Verein zusammen getrommelt. Spieler der Alten Herren, der Dritten/Vierten und der A-Jugend ließen es sich nicht nehmen zu helfen. Um so ein Vorhaben umzusetzen, brauchst du vor allem auch Transportmöglichkeiten. Vielen Dank deshalb der Fa. Wilhelm Barking GmbH, die sowohl Equiment als auch Fahrer stellten.

Wenn „mal eben“ soviel Unterstützung zusammen kommt, scheint der Verein irgend etwas richtig zu machen!!!!

Danke natürlich auch an Lydia für die hervorragende Verköstigung, war richtig lecker:-)
Eigentlich sollte an dieser Stelle ein Bericht vom Derby gegen SV Biemenhorst Alte Herren vom letzten Samstag stehen. Das Spiel konnte aber leider nicht stattfinden, weil uns zu wenige Spieler zur Verfügung standen. Die meisten haben sich zurückgehalten, da wir am kommenden Samstag, 14.04.2018 ein Kreismeisterschaftsspiel gegen FC Epe Ü32 haben. Das ist das erste von drei Gruppenspielen aus der Vorrunde.

Gegen FC Epe Ü32 haben wir noch einiges gut zu machen. Im letzten Jahr war das der Gegner vom zweiten Spiel der Vorrunde. Da wir das erste Spiel mit 5:0 gewonnen hatten, trat der FC Epe mit einer sehr starken Mannschaft gegen uns an. Mit sage und schreibe 6:0 gingen wir ziemlich ersatzgeschwächt unter.

Nun können wir uns am Samstag dafür revanchieren. Wir benötigen dafür aber auch ein starkes Team. Die Tendenz ist bisher recht positiv. Die Alten Herren freuen sich über zahlreiche Mussumer Zuschauer, die uns helfen ein gutes Spiel abzuliefern. Anstoss ist am Samstag um 16:30 Uhr im Stadion „Am Mussumer Esch“!

Sportliche Grüße

„….nur damit es jeder weiß…!“
Endlich platzt der Knoten. Unsere A-Jugend gewinnt verdient mit 1:2 auf gegnerischen Platz!

„Wir machen wochenlang richtig gute Spiele, dennoch ist die Punkteausbeute in dieser Saison mehr als bescheiden“ sind sich der aktuelle Trainer Tobse van der Linde und sein Vorgänger und jetziger Co-Trainer der Ersten Roberto Guidetti einig. „Wir haben so oft geführt und uns dann (wegen mangelndem Selbstvertrauen?) oft selbst geschlagen. So ist das eben, wenn man unten drinsteht. Eine alte Fussballerweisheit“.

Jetzt gegen Biemenhorst sollte es alles anders werden. Das konnte man bei den Jungs bereits im Training ansehen. Die Mannschaft glaubt nach den letzten Punktgewinnen wieder an sich. Die Jungs waren heiß. Vor dem Spiel nahm sich Tobse jeden Einzeln „zur Brust“, es waren also damit alle richtig gepuscht.

Trotzdem fing alles an wie gehabt. Von den Spielanteilen eher ausgeglichen hatte die Mussumer Gastmannschaft einige Großchancen, die wieder mal nicht verwertet wurden. Und wie es kommen musste, ging der SVB nach Fehler in der Mussumer Hintermannschaft mit seiner ersten Chance in Führung. Die Mussumer steckten jedoch – angetrieben vom Trainer – nie auf. Dennoch und zur Verzweifelung der Mussumer blieb es zur Halbzeit beim 1:0 für die Roten.

Nach der Pause kamen die Mussumer wesentlich wacher aus der Halbzeit. Nach zahlreichen Chancen (Lukas Fehler hämmerte einen Kopfball gegen die gegnerische Latte) erzielte Lukas Kemink endlich den lange fälligen Ausgleich. Den Spielern, den Trainern und den vielen Anhängern der Mussumer fiel ein Stein vom Herzen.

Doch die Mannschaft von Tobse wollte noch mehr. „Jungs, jetzt sind wir dran….“ feuerte Tobse seine Spieler an. Die Mussumer machten auf, so dass die Biemhorster ihrerseits kontern konnten. Doch die Defensive um Eloy Spielberg und Alexander Bohle hielt. Was nicht verteidigt werden konnte, entschärfte entweder Luca Friedrich mit gutem Torwartspiel oder der Schiri mit seinem sicheren Gespür für Abseits.

Nach zahlreichen weiteren Mussumer Chancen und als die Biemenhorster scheinbar mit einem Punkt zufrieden waren, erzielte Jens Niehaus – unser Mann für die wichtigen Tore – das insgesamt verdiente 1:2.

Nach der Führung machte Biemenhorst noch einmal Druck. Mit dem Gefühl der Führung im Rücken stand der Gast in der der Defensive sehr stark. So gingen die drei wichtigen Punkte (Derbysiege sollten eigentlich doppelt zählen!) über die Dingdener Straße nach Mussum.

Nach dem Spiel wollten die Jungs noch nicht auseinander gehen. Beim Zuschauen im Heimspiel der Vierten war das Adrenalin noch nicht verflogen. Zur Beruhigung gabs für die Mannschaft isotonische Getränke. Alle waren sich einig, dass wir eine starke mannschaftlich geschlossene Leistung gesehen haben. „Wir waren nach der Ansprache von Tobse so gallig, damit hat der Gegner nicht gerechnet“, so die Stimmen der Spieler nach dem Spiel.

Klasse Männer, so kanns weitergehen!

PS: Macht man ja sonst nicht, aber hier (zur Nachahmnung empfohlen!!!!!) die Spielaufstellung als Muster für alle Mussumer Mannschaften, die noch gegen Biemenhorst spielen:-)